Event

Talk: „From Station to Station – from Kether to Malkuth“

Foto: Steve Schapiro / Corbis Premium Historical / Getty Images

Die Ausstellung „Kabbalah“ zeichnet die historische Entwicklung der jüdischen Mystik nach. Durch die Gegenüberstellung von traditionellen, historischen und zeitgenössischen Objekten folgt die Ausstellung den Spuren, die die Kabbalah in den unterschiedlichsten Kunstformen der Gegenwart (Malerei, Bildhauerei, Design, Literatur, Film, Musik) hinterließ. Da ihre Einflüsse in so gut wie allen Formen der Kunst zu finden sind, ist es berechtigt zu fragen: Was fasziniert an der Kabbalah so sehr? Chefkuratorin Astrid Peterle geht dieser Frage gemeinsam mit den beiden Kuratoren der Ausstellung, Domagoj Akrap und Klaus Davidowicz, sowie dem Ausstellungsgestalter Conny Cossa nach.

Anmeldung erbeten

Schließen