Event

Symposium: „SOLD OUT – Anti-Propaganda: Mit den Widersprüchen der Gesellschaft leben“

Foto: Eva Kees, emoji/nudes #02_blue, 2016 © Eva Kees

„SOLD OUT“, bestehend aus Ausstellung und Symposium, stellt Resilienzen in Kunst und Demokratie in Europa in den Mittelpunkt. Künstlerinnen und Künstler präsentieren innovative Ideen zu resilienten Gesellschaften und Handlungsansätze für den Umgang mit krisenhaften Situationen. Krisen können solchermaßen Auftakt und Chance für die Diskussion über gesellschaftliche Werte und Utopien sein und als Möglichkeiten des Widerstands begriffen werden. Angeschnittene Themen sind auch Fake News, Anti-Propaganda, Aufklärung, politische Bildung, die Macht der Bilder und das Streben nach paradiesischen Zuständen.

Programm
Lectures (EN)
„Opening of anti-propaganda activism“ – Gintautas Mazeikis, Künstler, Philosoph, Politikwissenschaftler, Aktivist, Vytautas Magnus University, Kaunas, Litauen „Performativity of Mephistopheles and repetitive quality of Bureaucratic Moloch: Memorising the Iron Curtain“ – Josip Zanki, Künstler, Kulturanthropologe, Präsident der Kroatischen Künstlervereinigung und Mitglied des Europäischen Kulturparlaments, Academy of Fine Arts Zagreb, Kroatien

Lese-Performance (DE)
Angela Wiedermann: „Fick dich, multifaktorielles Modell“

Round Table (DE/EN)
„Propaganda – Anti-Propaganda: Und was kann ich tun?“ John Evers (Leiter I:EB, Initiative Erwachsenenbildung in der VHS Wien), Maria Hanl, Gintautas Mazeikis, Stjepan Sˇ andrk, Angela Wiedermann, Josip Zanki sowie weitere Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung
Moderation: Luise Kloos

Schließen