Event

Eröffnung: „Paradise Girls – 4 weibliche zeitgenössische Kunstpositionen im Miteinander“

Foto: Valentina Wecerka, A new page, 2016

Unsere Welt ist nach wie vor großteils männerdominiert. Auch in der Kunst oblag Frauen zunächst mehr die Rolle der Muse oder des Modells, bevor sich starke Frauen auch als Künstlerinnen festmachen konnten. Vor allem in jüngster Zeit haben weibliche Positionen in der zeitgenössischen Kunstwelt immer mehr an Bedeutung gewonnen. Höchste Zeit also, einige dieser Akteurinnen vor den Vorhang zu holen und mit der Ausstellung „Paradise Girls“, die unterschiedliche Genres vereint, auf sie aufmerksam zu machen: „Die 4 Grazien“ (eine Vereinigung von vier Künstlerinnen: Petra Gell, Mela Kaltenegger, Susanna Schwarz, G. Maria Wetter), Edelgard Gerngross, Sophie Tiller und Valentina Wecerka.

Schließen