Event

Ausstellung: „Matthias Bernhard – Der Flamenco-Wurm, oder: Heimliches Arkadien“

Matthias Bernhard, Der Flamenco Wurm (Würgeengel), Detail, 2017

Matthias Bernhard geht es um „Urlandschaften, die im prozessorientierten Arbeitsakt ihre Entsprechung finden, sich vermehrt zu eigenen Bildpersönlichkeiten verdichten“. Dabei wirken seine malerischen Verdichtungen zugleich wie Sehnsuchtsorte in einer technopolitisch funktionalisierten Welt. Günther Moschig: „Wenn nach Aby Warburg Kulturen in symbolischen und rituellen Prozessen einen Raum für die Distanzierung von einer universalen Urangst schaffen, dann sind Bernhards Bilder kulturelle Signifikanten einer individuellen Angstverarbeitung, gegen die Technomaschine und eine akute digitale Totalsimulation.“

Schließen