Mit Kunst aufwachsen

Die Wiener Städtische fördert zahlreiche Kunst- und Kulturformate, speziell auch für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der VIENNA ART WEEK wird die Versicherung Kinder der WIENER LERNTAFEL einladen, an ausgewählten Kunstvermittlungs­programmen teilzunehmen.

Robert Lasshofer, Generaldirektor Wiener Städtische Versicherung © Wiener Städtische/Elke Mayr

„Wir begreifen Kunst und Kultur als wichtigen Bestandteil der Bildung. Daher versuchen wir vor allem jenen Kindern und Jugendlichen, die aus sozial benachteiligten Familien kommen, Einblick und Eintritt in die Welt der Fantasie, Kreativität und Kunstbegeisterung zu ermöglichen“, erklärt Robert Lasshofer, Generaldirektor Wiener Städtische Versicherung. „Mit unserem Engagement möchten wir weiters dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche das richtige Rüstzeug für ihr späteres Berufsleben mit auf ihren Weg bekommen.“ So unterstützt das tradi­tionsreiche österreichische Versicherungsunternehmen als langjähriger und treuer Partner zahlreiche Projekte, die das Lesen in den Fokus stellen.

Unter dem Slogan „Kunst und Kultur erlebbar machen – wir unterstützen das“ fördert die Wiener Städtische bereits seit Jahren zahlreiche Kulturprojekte, die besonderes Augenmerk auf Kinder und Jugendliche legen. Es ist wichtig, Kindern die Möglichkeit zu geben, Kulturgenuss zu erleben und einige unbeschwerte Kulturstunden zu genießen, sowie die Neugierde und das Interesse an Kultur zu wecken.

„Durch das Kennen und Verstehen der eigenen Kulturgeschichte bieten sich den Kindern und Jugendlichen neue Wege und vor allem neue Perspektiven“, sagt Lasshofer. „Denn Kunst soll anregen, unterhalten, zum Nachdenken bringen, ja, sie darf sogar aufwühlen und provokativ sein. Kunst darf nur eines nicht, und zwar gleichgültig sein. Und das ist sie uns auch nicht. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir im Rahmen der VIENNA ART WEEK Kindern der WIENER LERNTAFEL die Tür zu Kunst und Kultur öffnen dürfen.“

Kunst soll den Kindern und Jugendlichen als Projektionsfläche für ihre Träume, Probleme und Wünsche dienen. Heranwachsende sollen hinterfragen dürfen und zum Nachdenken ermuntert werden. Durch das kritische Beschäftigen mit Kunst und Kultur werden Kinder und Jugendliche angeregt, sich selbst eine Meinung zu bilden, nicht nur in der Masse mitzulaufen, sondern sich auch mit kontroversen Themen auseinanderzusetzen, sie kritisch zu hinterfragen und ihren eigenen Weg zu gehen. Gleichzeitig bietet ihnen die Kultur ein Ventil, aber auch einen Zufluchtsort in ihrer Entwicklung. Lässt man sich auf das Dargebotene ein, sei es eine Theaterproduktion, eine Ausstellung oder ein spannendes Buch, bedeutet dies gleichzeitig auch, den Alltag und eventuelle Sorgen oder Probleme hinter sich zu lassen, sich ganz und gar dem Erlebten zu verschreiben, mitzufiebern, mitzudenken, Fantasie und Kreativität zu stärken.

Der Fokus der gesponserten Kinderformate richtet sich auf Bildung, Sport und Freizeitkultur und umfasst unter anderem die Kinderuni Wien, das ZOOM Kindermuseum, das Figurentheater LILARUM und die Kinderfreunde Wien.

Weitere Informationen unter: www.wienerstaedtische.at



Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen

Schließen

Share your selection:
Add event to selection